Abitur am Rhein-Gymnasium Sinzig

Aufgewachsen bin ich in Sinzig-Franken, wo ich mich auch vielfältig im Vereinsleben engagierte. Noch heute bin ich den Vereinen dort eng verbunden. Bereits als Schüler erstellte ich mit einigen Freunden eine Dorfzeitung, in der wir sogar Interviews mit den Ortsvorsteherkandidaten bei Kommunalwahlen veröffentlichten.

Im Junggesellenverein übernahm ich Verantwortung, war im Vorstand als Schriftführer aktiv und damit über Jahre mitverantwortlich für die Organisation der Frankener Kirmes und des Vereinslebens. Auch übernahm ich das Amt des Fähndelschwenkers. Gemeinsam mit Fähndelschwenkern anderer Junggesellenvereine der Region hielten wir im wahrsten Sinne die Fahne für dieses leider viel zu selten gewordene Brauchtum. Noch heute bin ich im regen Kontakt mit Junggesellenvereinen und fungiere bei Preisfähndelschwenken als Punktierrichter.

Nach der Grundschule in Sinzig besuchte ich ebenfalls in Sinzig das Rhein-Gymnasium, welches ich 2005 mit dem Abitur abschloss.

Meine Jugend auf dem Dorf hat mich nachhaltig geprägt. Nur wenn man sich engagiert, kann man etwas bewegen, kann man Gemeinschaft bewahren und neue Wege gestalten. Deshalb ist es mir eine Herzensangelegenheit mich in die Kommunalpolitik einzubringen.