Wir brauchen eine moderne, kommunale Wirtschaftspolitik

Die Digitalisierung wird mehr und mehr zum wichtigsten Treiber wirtschaftlicher Entwicklung. Dies wird uns während der Corona-Pandemie nochmals verdeutlicht. Ich halte es daher für unbedingt erforderlich, dass wir in unserer Verbandsgemeinde Konzepte entwickeln, wie unsere kommunale Wirtschaft von der Digitalisierung profitieren kann. Dazu gehört als erster Eckpfeiler eine moderne, professionelle Wirtschaftsförderung, die unsere ansässigen Unternehmen bei der Gestaltung der Digitalisierung begleitet und gleichzeitig strategisch die Ansiedlung von Unternehmen mit softwarebasierten Geschäftsmodellen in unserer Verbandsgemeinde voranbringt. Aufgrund unserer Lage besitzen wir nicht mehr allzu viel Potenzial für große Gewerbegebiete, also müssen wir vermehrt auf Branchen setzen, die nicht auf Gewerbegebiete angewiesen sind. Die Digitalwirtschaft ist eine solche Branche. Mit unserer naturnahen, aber trotzdem verkehrsgünstigen Lage und einer reichhaltigen Gastronomie verfügen wir zudem über Standortvorteile, die die Ansiedlung solcher Unternehmen begünstigen. Mein Ziel ist es, unsere Verbandsgemeinde zu einem Hot-Spot für die Digitalisierung und damit zur Nummer 1 in diesem Bereich im Kreis Ahrweiler zu entwickeln. 

Damit dies gelingt, sind neben einer auf Modernität ausgerichteten Wirtschaftsförderung aus meiner Sicht folgende Bausteine notwendig: 

  • Die Etablierung eines Co-Working Spaces, der Gemeinschaftsarbeitsplätze anbietet, die die notwendige Infrastruktur für Digitalarbeiter bietet und Vernetzung ermöglicht.
  • Ein Zukunftslabor, in dem neue Technologien ausprobiert werden können und somit neue Ideen entwickelt werden können. Hier sollen auch Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit erhalten, sich mit neuester Technologie vertraut zu machen.
  • Der flächendeckende Breitbandausbau in unserer Verbandsgemeinde, damit Home Office überall einfach möglich ist und nicht vorhandene Breitbandanschlüsse nicht zum Standortnachteil für uns werden.
  • Ein digitales Bildungszentrum, in welchem unsere Kinder und Jugendliche sich mit neuen Technologien beschäftigen und in verschiedenen Bereichen weiterbilden können (näheres dazu hier: https://www.der-vorwaertsmacher.de/index.php/2020/06/15/wir-brauchen-eine-digitale-bildungsoffensive/

Ich möchte ein Kompetenzzentrum für die Digitalisierung einrichten, in dem die Wirtschaftsförderung, ein Coworking-Space, ein Zukunftslabor und auch ein digitales Bildungszentrum gemeinsam angesiedelt sind und somit weitere Synergieeffekte ermöglicht werden. Alle genannten Maßnahmen können mittels entsprechend vorhandener Fördertöpfe von Bund, Land und EU angeschoben werden. Die Digitalisierung bietet uns viele Chancen, wir müssen sie nur ergreifen. Das möchte ich mit Ihnen gemeinsam tun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.