Gemeinsam die Mobilität der Zukunft gestalten

In absehbarer Zeit werden wir auf die Nutzung fossiler Brennstoffe verzichten müssen, das zeichnet sich ab. Deshalb ist es wichtig, dass wir auch auf kommunaler Ebene über die Mobilität der Zukunft nachdenken und Lösungen entwickeln. Die gemeinsame Mobilitätsstrategie unseres Städtenetzes “Mitten am Rhein” (https://www.mitten-am-rhein.de/mittenamrhein/info_modul.nsf/vwSeiten/home) kann hier mit Sicherheit einen Beitrag leisten. Ich bin jedoch der Meinung, dass wir in Sachen Mobilität der Zukunft schon jetzt in unserer Verbandsgemeinde tätig werden können, ja sogar müssen. 

Dazu ist zunächst der ÖPNV zu betrachten. Seit einigen Jahren verfügen wir über ein gut ausgebautes Busnetz. Hier gilt es, Optimierungspotenziale im Bereich unserer Verbandsgemeinde zu identifizieren und mit Kreis und VRM zu beraten. Auch das Thema Bahnverkehr muss uns weiter beschäftigen. Mit Blick auf den Personenverkehr müssen wir uns verstärkt dafür einsetzen, dass der Bahnhof Bad Breisig endlich saniert wird. Dass uns hier andere Kommunen überholen, obwohl dort ein zügiger Ausbau eigentlich nicht vorgesehen war, zeigt auch, dass wir viel intensiver das Gespräch mit der Bahn und den verantwortlichen Behörden suchen müssen.

Die Mobilität der Zukunft wird mit Sicherheit auch durch eine verstärkte Nutzung des Fahrrades geprägt sein. Gerade in der Corona-Krise kann man feststellen, dass e-Bikes vermehrt gekauft werden und insgesamt mehr Rad gefahren wird. Dies ist Anlass genug, das Thema Radwegekonzept in unserer Verbandsgemeinde endlich nachhaltig anzugehen. Mit Brohltal, Vinxtbachtal und dem Frankenbachtal verfügen wir über 3 Nebentäler des Rheins, die bislang keinen Radweg besitzen. Hier verbirgt sich auch ungenutztes touristisches Potenzial. Aber auch im Rheintal und bei der Vernetzung unserer Ortsgemeinden mit Radwegen muss ein solches Konzept ansetzen. Ich möchte unsere Radwegeinfrastruktur nachhaltig ausbauen und damit zu einer vermehrten Nutzung des Fahrrades motivieren. Dazu beitragen kann auch die Teilnahme beim sogenannten Stadtradeln (https://www.stadtradeln.de/home), bei dem Remagen und Sinzig bereits erfolgreich teilnehmen. Hier geht es um einen Wettkampf in der Kommune und mit den anderen Kommunen darum, wer die meisten Kilometer statt mit dem Auto mit dem Fahrrad zurücklegt. 

Selbstverständlich müssen wir uns für Mobilitätsmodelle der Zukunft öffnen. Ich möchte dabei dafür werben, dass wir beispielsweise im Rahmen meiner Idee für eine Energiegenossenschaft Carsharing und Bikesharing Angebote für unsere Verbandsgemeinde etablieren. Solche Angebote stellen eine Attraktivitätssteigerung für die Mobilität in unserer Verbandsgemeinde dar und tragen dazu bei, Mobilität klimabewusster zu erleben.

Mit diesen Ideen möchte ich mit Ihnen gemeinsam die Mobilität der Zukunft in unseren Ortsgemeinden, in der Stadt, in unserer Verbandsgemeinde gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.